Gründungszuschuss unter Beschuss: Nur die Besten kommen durch!

Für Anträge auf Gründungszuschuss sieht es derzeit in Berlin und Umland mau aus. Bis Ende Januar 2012 haben die Agenturen für Arbeit sämtliche Anträge abgelehnt. Diese unerfreuliche Einschätzung teilen Kollegen der analogen Welt mit Diskussionsteilnehmern auf Xing-Foren. Die Begründungen für die Zuschussverweigerung sind vielfältig. Mal gehört der Gründer nicht zum Kreis der förderungswürdigen Personen, mal dauert es laut Prognose zu lange, bis der Geschäftserfolg zur Existenzabsicherung führt – dann liegt eben mangelnde Tragfähigkeit vor – mal sprudeln die angekündigten Einnahmen zu schnell und zu üppig – dann ist eben die Eigenleistungsfähigkeit zu hoch!

 

Milliardenschwere Einsparungen

Welche Prognose zu opti- und welche zu pessimistisch ist, regeln die hausinternen „ermessenslenkenden Weisungen“ der jeweiligen Arbeitsagentur, die im Gegensatz zu den Geschäftsanweisungen nicht öffentlich und entsprechend willkürlich sind. Unabhängig davon, wie wohlwollend ein Agenturmitarbeiter den Plänen eines Gründers gegenübersteht, muss er nun weitaus strengere Maßstäbe anlegen als zuvor. Seine politischen Vorgaben zielen auf milliardenschwere Einsparungen bei den Fördermitteln und den „Vorrang der Vermittlung“, d.h. die Verhinderung der “unsicheren” Selbstständigkeit zugunsten der Integration in den “normalen” Arbeitsmarkt.

 

Bessere Businesspläne

Doch die neuen Erschwernisse für die Gründer kann man auch positiv sehen. Wenn die Agenturen für Arbeit die Messlatte für geförderte Gründungen höher legen, kann das für Gründer auch als Anstoß verstanden werden, sich besser und früher auf die Antragstellung vorzubereiten und mehr Sorgfalt auf die Businesspläne zu verwenden, statt sich auf die Aussagekraft einer 08/15 Vorlage zu verlassen. Die Plausibilität auf dem Papier reicht nicht aus – auch der persönliche Auftritt beim Arbeitsvermittler muss überzeugend wirken. Gründer müssen ab nun mehr Performance bringen – und die lässt sich trainieren! Zudem verfügen gute Coaches über Erfahrungswerte mit regional verschiedenen Vorgehensweisen und kennen die kritischen Fragen, denen sich die Gründer vor Ort stellen müssen.

mit besten Grüßen, Ihr Jan-Pieter van Nes

Ein Kommentar zu “Gründungszuschuss unter Beschuss: Nur die Besten kommen durch!”

  1. Ich kann es nachvollziehen, dass gekürzt wird. Manchmal aber leider auch am falschen Platz … Grundsätzlich sollten wir mehr Unternehmer bekommen, aber viele brauchen noch jede Menge Training.

    MfG

Schreiben Sie ein Kommentar

Unternehmercoach-Berlin